AM DESIGN SOLUTIONS

Integrieren Sie additive Fertigung sinnvoll in Ihrem KMU und sparen Sie Kosten.

Als Druckmaschinen-Hersteller mit über 150 Jahren Tradition verstehen wir den klassischen Maschinenbau von Grund auf. Als Innovationstreiber beschreiten wir zielgerichtet neue Wege, um unsere Produkte kontinuierlich zu verbessern.

Seit mehreren Jahren setzen wir bei manroland Goss Additive Manufacturing erfolgreich ein. Dadurch verkürzen wir zum Beispiel Lieferzeiten, sparen Werkzeugkosten oder entwickeln alte Bauteile kundenspezifisch weiter. In Zahlen ausgedrückt: Aktuell beschaffen wir für unsere eigenen Maschinen jährlich ca. 2.500 Einzelteile, welche 3D gedruckt sind.

Dieses Wissen wollen wir mit Ihnen teilen. Unter dem Begriff „AM Design Solutions“ bündeln wir unsere Kompetenzen rund um additive Fertigungs- und Designmethoden. Lernen Sie im Folgenden unsere beiden neuen Services kennen: 3D Scan & Reverse Engineering Solutions sowie unser individuelles Trainings & Workshop Programm.

Als Partner bieten wir Ihnen praktisches Know-how, Beratung zur Erweiterung Ihrer Supply Chain, Analyse Ihres Teile-Portfolios, Pre-In- und Post-Processing sowie Qualitätssicherung. Erreichen Sie mit uns das nächste Level in der additiven Fertigung!

Von vielen Kunden hören wir: „3D Druck steht bei uns schon lange auf der Agenda. Aber uns fehlt im Tagesgeschäft einfach die Zeit. Außerdem sind viele Kollegen sehr skeptisch, was den echten Nutzen angeht.“ Genau hier helfen wir weiter, denn wir kennen die Fallstricke aus eigener Erfahrung. Unsere Kunden erhalten von uns das Praxiswissen und die Betreuung, um die additiven Prozesse initial anzustoßen.

Björn Hansen
Additive Manufacturing | Head of AM

3D Scan & Reverse Engineering Solutions –
Was steckt dahinter und wie können Sie profitieren?

Was ist die typische Problemstellung?

Zu lange Lieferzeiten, Lieferengpässe beim Rohmaterial oder hohe Werkzeugkosten erschweren Ihnen die Bauteile-Beschaffung.

Wie unterstützen wir Sie in der Supply Chain?

Durch die digitale Erstellung von Modellen jeglicher Bauteile im Maschinenbaukontext und der Beschaffung von 3D gedruckten Bauteilen.

Wie erhalten Sie aus einem physischen Bauteil ein digitales Modell?

Im ersten Schritt scannen wir das relevante Bauteil ein und generieren für Sie einen digitalen Datensatz, der modifiziert werden kann. Im nächsten Schritt können wir dieses Bauteil für Sie im 3D Druck bemustern. Das Besondere daran? Sie definieren die technischen Randbedingungen selbst!

Was passiert nach der Bemusterung des Bauteils?

Nach Freigabe des Musters, können Sie das Bauteil in Serie drucken lassen. Wir unterstützen Sie bei der Qualifizierung und Beschaffung.

Welche Bauteile können als Basis verwendet werden?

Selbst wenn Sie ein Bauteil haben, welches Verschleißmerkmale aufweist, können wir für Sie eine Rekonstruktion digital anfertigen. Dafür benötigen wir nur die gestellten Sollmaße von Ihnen!

Wie lassen sich die digitalen Modelle dann weiterverwenden?

Sie können mit den Datensätzen (.stl, .step oder Formate für SIEMENS NX) in Ihrem CAD-System selbst weiterarbeiten oder uns zur Beratung bei der Beschaffung involvieren.

Changed over
150+ types of parts

Metal high
performance parts

Design for
Additive Manufacturing

Chemical and Mechanical
Material Approvement

Plastic wear parts

Part to Model

Design for AM
and Procurement

3D Scan & Reverse Engineering Solutions – Überblick

Training & Workshop Programm – machen Sie Ihren Betrieb fit für Additive Manufacturing

Was ist die Zielsetzung unseres Training & Workshop Programms?

Sie wollen Additive Fertigung in Ihrer Teilebeschaffung sinnvoll integrieren und suchen nach einer geeigneten Starthilfe?

In unserem praxisnahen Training & Workshop Programm erhalten Sie und Ihre Kollegen alle relevanten Informationen rund um die industrielle additive Fertigung. Das Besondere daran: Die Inhalte sind genau auf Ihr Unternehmen zugeschnitten, so dass Sie nach dem Workshop Ihre ersten konkreten 3D-Projekte weiter vorantreiben können.

Unsere Referenten sind 3D-Experten mit praktischer Maschinenbau-Expertise: Lernen Sie von uns nicht nur die Theorie, sondern profitieren Sie von unserer tagtäglichen Erfahrung. Wir tauchen mit Ihnen in Ihre spezifische Teilewelt ab und entwickeln mit Ihnen Ihre Beschaffungsstrategie weiter.

An wen richtet sich unser Training & Workshop Programm?

Unser Training & Workshop Programm richtet sich an Entscheider, Konstrukteure, Techniker oder Einkäufer, usw. – eben an alle in Ihrem Unternehmen, die in der Teileentwicklung oder -beschaffung auf irgendeine Art und Weise involviert sind.

Wie läuft das Training & Workshop Programm ab?

Vorbereitung – wir lernen Sie kennen:
Anhand einer Checkliste klären wir mit Ihnen Ihr Unternehmensprofil, Teileportfolio und Ihre Sourcing Strategie. Auf Basis dieser Infos bereiten wir Ihr Training & Workshop Programm maßgeschneidert vor.

Crashkurs Industrial AM – wir schaffen die Wissensgrundlage:
Im ersten Training vermitteln wir Ihnen auf Basis Ihrer Unternehmensdaten praxisnahe Kenntnisse für die industrielle additive Fertigung. Dabei gehen wir auf aktuell relevante Software, Produktions- und Nachbearbeitungsprozesse, marktübliche Preise, Materialien, Verfahren und Konstruktionsrichtlinien ein. Außerdem stellen wir Ihnen eine Strategie zur Implementierung der Teileumstellung in Ihrem Unternehmen vor.

Workshop Part Screening – wir analysieren Ihr Teileportfolio:
Im anschließenden Workshop erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen die Screening-Strategie. Darauf aufbauend identifizieren wir die ersten Bauteile/-gruppen mit Einsparpotential, Performancesteigerung und/oder Reduzierung der Lieferzeit und Lagerkosten. Dazu erstellen wir mit Ihnen die Prozessketten.

AM Support – wir betreuen Sie bei Ihren ersten Schritten:
Bei bis zu drei im Workshop identifizierten Bauteilen unterstützen wir Sie auch nach dem Workshop fachlich weiter. Optional bieten wir Ihnen über unsere Lieferanten im Rahmen des Procurement Service auch die Bemusterungen an.

Typische Fragestellungen, die von uns beantwortet werden?
  • Wie groß ist das Potenzial speziell für mein Unternehmen?
  • Welche Materialien gibt es? Können sie mit unseren aktuellen Materialien konkurrieren?
  • Ich baue keine Raumschiffe. Gibt es Anwendungsfälle für meine Produkte?
  • Was brauchen wir, um unsere Konstrukteure für AM fit zu machen?
  • Welche AM-Technologie ist für unsere industriellen Zwecke geeignet?
  • Welche Auftragsfertiger können meinen Bedarf decken?
  • Welche Teile sind für AM geeignet?
  • Wie hoch sind die typischen Produktionskosten?
  • Wann sollte ich in die Produktion einsteigen?
  • Wie sieht es mit Toleranzen und Wiederholgenauigkeit aus?

Conventional production
or 3D printing

Analyzing.
Evaluating.
Implementing.

Wollen Sie mehr Informationen zu unseren AM DESIGN SOLUTIONS?

Schreiben Sie uns gerne eine Email. Unser AM-Team wird sich dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

*Plichtfeld